Wiederaufnahme des Unterrichts für die vierten Schuljahre

Liebe Eltern der Kinder der Klassen 4a und 4b,

wie bereits mitgeteilt, soll der Unterricht für die Viertklässler voraussichtlich am 7. Mai wieder aufgenommen werden. Die Entscheidung hierüber wird aber erst am 6. Mai durch die Regierung getroffen werden. Wie es ab dem 11. Mai für die Vierer weitergeht, wann die weiteren Jahrgangsstufen zurückkehren, weiß zum jetzigen Zeitpunkt keiner. Sobald wir diesbezüglich Informationen der Regierung haben, melden wir uns bei Ihnen.

Wenn es dann am 7. Mai für die vierten Jahrgänge wieder losgeht, werden wir Ihre Kinder unter besonderen Bedingungen unterrichten. Es dürfen 6 – 8 Kinder in einem Klassenraum (nur in einem Raum 10 Kinder) unterrichtet werden. Nur so können wir den Abstand von 1,50 Meter zwischen den Kindern wahren und die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich halten, auch wenn die Kinder durch die Klasse gehen. Deshalb haben wir 6 Gruppen gebildet, die jeweils von einer Lehrkraft unterrichtet werden. Sie werden von uns in einer separaten Mail erfahren, in welcher Gruppe Ihr Kind ist.

Damit nicht zu viele Kinder unserer vierten Klassen sowie unsere Notbetreuungskinder morgens gleichzeitig in die Schule kommen, werden wir im 10 – Minuten – Takt versetzt starten (8.00, 8.10, 8.20 Uhr) und den Unterricht beenden (11.30, 11.40, 11.50 Uhr). Die Unterrichtszeiten Ihres Kindes werden Ihnen mit der Gruppeneinteilung genannt.

Schicken Sie Ihr Kind so zur Schule, dass es pünktlich zur angegebenen Zeit (also auch nicht früher) da ist. Somit sollen die Aufenthaltszeiten auf dem Schulhof eingegrenzt werden.
Die Kinder stellen sich an den aufgestellten Pylonen auf dem Schulhof auf, jeweils ein Kind pro Pylone, um die Abstände von 1,5 m einhalten zu können. Die Kinder werden von einer Lehrerin / einem Lehrer auf dem Schulhof in Empfang genommen, einzeln zum Händewaschen und dann einzeln in die jeweiligen Klassenräume geschickt. Wenn Sie Ihr Kind zur Schule bringen, verabschieden Sie sich bitte vor dem Schulhof. Wir müssen die Anzahl der Personen auf dem Schulgelände möglichst gering halten, um auch die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Telefonisch sind wir aber für Sie da.

Wir gehen davon aus, dass die Betreuungsangebote der OGS und für die Betreuung 8-13 nur für Notbetreuungskinder geöffnet sein werden, aber auch da fehlen uns noch die Informationen. Alle Kinder, die nicht in die Notbetreuung gehen, müssen das Schulgelände sofort nach Unterrichtsschluss verlassen. Die Buskinder werden den Bus nach der vierten Stunde nehmen können, der nach unserem Wissensstand fährt (Achtung Maskenpflicht!).

Die Kinder, deren Eltern zu den systemrelevanten Arbeitnehmern gehören, können selbstverständlich die Notbetreuung wahrnehmen. Bitte geben Sie so zeitig wie möglich den Bedarf an, da der Personaleinsatz und die Essensbestellung geregelt werden müssen.
In der Schule gelten besondere Regeln. Diese entnehmen Sie bitte dem zweiten Brief, den wir an Ihre Kinder geschrieben haben. Bitte besprechen Sie diese Regeln intensiv mit Ihren Kindern. Es ist absolut notwendig, dass die Kinder sich an die Regeln halten!

Wir Lehrerinnen werden in der Schule einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn wir uns den Kindern nähern. Für Grundschulkinder wird derzeit das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes diskutiert. Die Regierung schreibt bei Kindern ab dem Schuleintrittsalter in bestimmten öffentlichen Bereichen genau wie bei Erwachsenen das Tragen einer Maske vor. Wir können uns vorstellen, dass die Kinder also mit genug Training in der Lage sind, die Masken korrekt zu tragen und empfehlen das Tragen daher insbesondere beim Betreten und Verlassen des Schulgebäudes. Während des Arbeitens am Platz wäre es eine denkbare Möglichkeit, die Maske in diesem Zeitraum in einer leeren mitgebrachten Brotdose zu verstauen. Es steht Ihnen als Eltern aber frei, Ihr Kind selbst entsprechend auszustatten und für die Hygiene des Mund-Nasen-Schutzes zu sorgen. Bitte üben Sie das Auf- und Absetzen mit Ihrem Kind zu Hause ein und denken Sie an das tägliche Desinfizieren des Mund-Nasen-Schutzes.

Wir werden sehr darauf achten, dass die Kinder den Abstand von 1,50 Metern einhalten und sind dabei sehr auf die aktive Mitarbeit Ihrer Kinder angewiesen!
Die uneingeschränkte Bereitschaft der Kinder, sich an die Regeln zu halten, ist die Voraussetzung, um am Unterricht teilnehmen zu können.

Sollte Ihr Kind oder ein Angehöriger Ihres Haushaltes zur Risikogruppe bezüglich des Coronavirus gehören und Sie noch keinen Kontakt zu uns diesbezüglich aufgenommen haben, tun Sie das bitte möglichst schnell. Es gibt die Möglichkeit, Ihr Kind vom Unterricht zu befreien.

Sollten Sie Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt zur Klassenlehrerin Ihres Kindes auf oder rufen Sie mich in der Schule an.

Herzliche Grüße
Ramona Vietoris im Namen des gesamten GKS-Teams