Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus
an der Gottfried-Kricker-Schule (Stand: 20.03.2020)

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Landesregierung hat mit Wirkung zum 23.3.2020 die Regelungen für die Notbetreuung erneut überarbeitet!
Nach wie vor können nur Eltern, die in Schlüsselpositionen tätig sind, die Notbetreuung in Anspruch nehmen.
Jedoch:
„Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.
Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.
Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dem 23.03.2020 steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.
In den Schulen wird die erweiterte Notbetreuung durch Lehrkräfte des Landes und Personal des Trägers der Ganztagsbetreuung im Rahmen der tarifrechtlichen Bestimmungen geleistet.“

Also, um es nochmal zusammenzufassen:
Jeder Erziehungsberechtigte, der in kritischen Infrastrukturen tätig ist, kann unabhängig von der beruflichen Tätigkeit des Partners, die Notbetreuung bis 17 Uhr in Anspruch nehmen, auch am Samstag und Sonntag sowie in den Ferien. Die Betreuung wird gemeinschaftlich von den Lehrern und den OGS Mitarbeitern organisiert.

Wichtig für uns alle ist jedoch,
• dass Sie das neue Formular ausfüllen und von Ihrem Arbeitgeber bestätigen lassen (ohne eine solche Bestätigung ist keine Betreuung möglich).
• dass Sie uns mindestens einen Tag vorher über den Betreuungsbedarf schriftlich per Mail informieren!
• dass Sie, nur auf das Betreuungsangebot zurückgreifen, wenn eine anderweitige Betreuung nicht möglich, da die Ansteckungsgefahr mit jedem zusätzlichem Kind und jeder zusätzlich benötigten Betreuungskraft erheblich steigt!
• dass Sie Ihr Kind sofort per Mail abmelden, wenn Sie an einem Tag doch keinen Betreuungsbedarf haben, da die Zahl zusätzlicher Betreuungspersonen von einzelnen Schülerinnen und Schülern abhängig ist und wir das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich halten müssen!
.
Ziel dieser Maßnahme der Landesregierung ist, dass niemand in sogenannten Schlüsselpositionen ausfallen muss, weil er seine Kinder betreuen muss. Dies ist in unser aller Interesse!
Wir bitten Sie, verantwortungsbewusst mit dieser Situation im Sinne aller zu betreuenden Kindern und unserer Betreuer umzugehen und Ihre Kinder nur in die Betreuung zu geben, wenn die Betreuung wirklich nicht anders gesichert ist. Bitte wägen Sie das Risiko sorgfältig ab, da jeder zusätzliche Sozialkontakt selbst bei Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen ein zusätzliches erhebliches Ansteckungsrisiko für alle Beteiligten darstellt und mit zunehmender Anzahl der zu betreuenden Kinder und dementsprechend eingesetzten Betreuungspersonen zunimmt.

Passen Sie gut auf sich auf und kommen Sie gut und gesund durch diese Zeit.

Vielen Dank im Namen des GKS-Teams !

Kontakt Schulleitung
Diensthandy: 0151 22054357
Email: r.vietoris@gks-schulen-willich.de